QUELLE:   Website des DSB bzw. HSV

Deutsche SchützenZeitung: Jubel bei Eder – Pech im Bereich Skeet

14.05.2024

Die Schatten, die die Olympischen Spiele vom 26. Juli bis 11. August in Paris vorauswerfen, werden immer länger. Das gilt wie für alle anderen Sportarten auch natürlich für das Sport- und Bogenschießen. Denn es ist die Zeit der Qualifikationen. International geht es noch immer um Quotenstartplätze, das wird auch noch in den kommenden Wochen so sein.

Und intern, national, laufen die ersten Ausscheidungen, wer denn die gewonnenen Plätze besetzen und Deutschland in Paris vertreten darf. Und genau über dieses doppelte Rennen berichtet die Deutsche ScvhützenZeitung ausführlich in ihrer aktuellen Ausgabe.

Da war zum einen der Final Qualifier in Rio de Janeiro, wo Gewehr- und Pistolenschützen noch den Sprung auf den Zug Richtung Paris, in ihrem Fall genauer nach Chateauroux, schaffen konnten. Für die Flintenschützen hieß das Ziel Doha. Und die deutschen Sportler kamen zwar nicht mit vollen Händen, aber eben auch nicht leer zurück.

Intern gab es eine heiße Ausscheidung um die beiden gewonnenen Startplätze mit der Schnellfeuerpistole. Dabei hätte es fast der prominenteste Vertreter dieser Sportart national nicht geschafft. Umso sportlicher fiel das Fazit seines unterlegenen Kontrahenten aus. Im Skeet sind inzwischen zwei Plätze fest besetzt, im Trap einer so gut wie, und mit der Sportpistole wird die deutsche Weltmeisterin Doreen Vennekamp in Chateauroux die deutschen Farben vertreten.

Wenig Anlass zu Optimismus verbreiteten die Recurve-Männer beim ersten Saisonweltcup in Shanghai, dass sie denn tatsächlich bei den Europameisterschaften in Essen einen Mannschafts-Quotenplatz gewinnen könnten. Dafür beeindruckte einmal mehr das Damenteam.

Und dann stellt die DSZ in Kurzporträts die Landesköniginnen und -könige bei den Erwachsenen und der Jugend vor, bevor diese beim Bundeskönigs- und Bundesjugendkönigsschießen in Bassum ihre Majestäten ermitteln. Und es gibt eine Geschichte zum Livestreaming von Wettbewerben, die veranschaulicht, dass auch engagierte Vereine in dieser Richtung Möglichkeiten haben.

Wer sich eigens das kommende Heft sichern möchte – oder eine frühere Ausgabe – hat online die Bestellmöglichkeit unter www.uzv.de, und er kann wählen zwischen gedruckter und digitaler Form.

 

Weiterführende Links

Faszination Bogen: Der deutsche Bogensport hat eine Queen

15.05.2024

Die Europameisterschaften in Essen boten hervorragenden Sport, optimale Bedingungen, besonders an den Finaltagen traumhaftes Wetter an historischer Stätte – und erfolgreiche deutsche Sportler. Zur Queen am Arbeiterdenkmal „Zeche Zollverein“ krönte sich Katharina Bauer, die Doppeleuropameisterin und EM-Dritte wurde. Die breite Berichterstattung über die Ereignisse der dritten internationalen Meisterschaft innerhalb von drei Jahren in Deutschland bildet den Aufmacher der neuen „Faszination Bogen“.

Lesen kann dies jeder, denn die „FaBo“ ist komplett kostenlos. Eine einmalige Anmeldung über uzv.de/fabo-anmeldung genügt, schon bekommt jeder Leser dauerhaft den vollständigen Zugang zu allen Inhalten.

76 Seiten stark ist die zweite Ausgabe dieses Jahres. Darin blicken wir auch zurück auf die Deutschen Meisterschaften im Sindelfinger Glaspalast und berichten über die Entscheidungen mit Recurve-, Compound- und Blankbogen. Auch der Weltcup in Shanghai, der kurz vor der EM über die Bühne ging, ist Thema der neuen „FaBo“.

Und natürlich kommt, wie immer, das Thema Service nicht zu kurz, ganz im Gegenteil. Martin Bauer schreibt aus dem Bereich Medizin, Diplom-Psychologin Grit Moschke über Sportpsychologie, Bundestrainer Oliver Haidn über das Training. Viele Meldungen, beeindruckende Fotos und die Berichte über den Einsatz des Bogensports in der Therapie von ADHS sowie der Urlaubstipp, diesmal über einen Parcours in Mecklenburg-Vorpommern, runden die neue Ausgabe ab.

Neugierig geworden? Ein Klick auf den Link uzv.de/fabo-anmeldung genügt, und nach dem kurzen Anmeldeprocedere beginnt das Lesevergnügen, gespickt mit zahlreichen zusätzlichen optischen Eindrücken.

 

Weiterführende Links

Die Mai-Ausgabe der Hessischen Schützenzeitung ist da!
  06.05.2024 •     HSJ , Verband , HSV , Vereinsinfos


Die neue Ausgabe der Hessischen Schützenzeitung ist erschienen und wird in diesen Tagen an die Mitgliedsvereine und unsere Abonnenten verschickt!

Für alle andere gibt es die Mai-Ausgabe wie immer als PDF zum Download.

Im Mittelpunkt dieser Ausgabe steht der Hessische Schützentag 2024, der vom 5. bis 7. April in Twistetal-Berndorf stattfand.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Lesen.

 


Neue Bezirksschützenmeisterin stellt sich vor!
  06.04.2024


Der Schützenbezirk 37 Dieburg hat eine neuen Bezirksschützenmeisterin.

Gudrun Ehmer stellt sich an dieser Stelle vor:

Mein Name ist Gudrun Ehmer und mit meinen 65 Jahren fühle ich mich jung und engagiert. Seit 2007 bin ich mit großer Freude und viel Spaß als Schützin im Bereich Kurzwaffe und als Böllerschützin aktiv.

Seit über einem Jahrzehnt engagiere ich mich mit viel Herz und Spaß im Vorstand unseres Schützenvereins 1966 Lengfeld e.V.. Zunächst als Schatzmeisterin und seit 2016 auch als erste Vorsitzende. Die Arbeit auf Kreisebene hat mich immer fasziniert, weshalb ich 2013 das Amt der Schriftführerin übernahm und 2021 als stellvertretende Vorsitzende im Bezirk tätig wurde. Ich glaube fest daran, dass man Veränderungen nur herbeiführen kann, wenn man selbst aktiv wird. Es erfüllt mich mit großer Freude und Ehre, dass ich Anfang März 2024 zur Bezirksschützenmeisterin gewählt wurde. Ich sehe mich als verlässliche Ansprechpartnerin für alle unseren Mitgliedern, den Vereinen und dem Verband. Ich bin immer offen für Neuerungen und Ideen und freue mich darauf, dem Bezirk 37 Dieburg in meiner neuen Rolle mit Rat und Tat zu unterstützen und ihn mit allen zu gestalten und weiterzuentwickeln

Herzlichst, Gudrun Ehmer

 


Jugend

DSJ: Bundesweiter Schulvergleich & Shooty Cup Bogen 2024

28.03.2024

Am 23. und 24. März fanden im nordhessischen Gudensberg der Bundesweite Schulvergleich Bogen und der Shooty Cup Bogen statt. Wie zuletzt dominierten auch dieses Mal die Berliner Mannschaften.

 

 

Foto: DSJ / Im Halbfinale des Shooty Cups Bogen standen die Teams aus Berlin I und II sowie Hessen und Pfalz.

 

 

 

Foto: DSJ / Die Sieger des Bundesweiten Schulvergleichs auf und vor dem Treppchen mit Tanja Frank und Christel Dohm-Schwarze.

 

 

 

 

 

Das Wochenende begann mit dem Endkampf im Schulvergleich Bogen. Hier traten insgesamt 14 Mannschaften in zwei Gruppen an – neun Mannschaften in der Leistungsgruppe A und fünf Mannschaften in der Einsteigergruppe B. Hier hatte es leider einige kurzfristige Absagen gegeben.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Alter ab elf Jahren traten dabei in Dreier-Mannschaften für ihre jeweiligen Schulen an. Wie bereits im vergangenen Jahr taten sich dabei in der Leistungsgruppe die beiden Mannschaften des Schul- und Leistungssportzentrums Berlin hervor. Sie qualifizierten sich mit deutlichem Abstand für das Goldmedaillen-Finale und machten die ersten beiden Plätze unter sich aus. Hier gewannen Finja Knaak, Johann Conrad und Pia Kalina mit 223:221 vor ihren Schulkameraden Levi Kerk, Milana Lomonos und Lili Zöller.

Der dritte Platz ging an das Team der Regelschule Kurt Löwenstein aus dem thüringischen Unterwellenborn mit Max Rothe, Thorben Thode und Finnja Treuner. Sie setzten sich mit 202:199 gegen die Mannschaft des Erasmus-Reinhold-Gymnasiums aus Saalfeld (ebenfalls Thüringen) durch.

In der Einsteigergruppe B waren die Hessen fast unter sich. Hier trat als einziges „auswärtiges“ Team die Mannschaft der Integrierten Gesamtschule Querum an und erreichte in der Besetzung Maja Baumgärtel, Tim Zelder und Yildiz Eslem den dritten Platz. Es siegten Ronja Kuhlmey, Clara Raue und Yasin Altiparmak von der Drei-Burgen-Schule Felsberg vor dem Team der Johann-Heinrich-Alsted- Schule aus Mittenaar in der Besetzung Elia Dersch, Emil Cole und Mika Hannes Gerhardt.

Stefan Rinke, der Vizepräsident Jugend des Deutschen Schützenbundes und „Chef“ der Deutschen SchützenJugend, freute sich über eine hervorragend organisierte Veranstaltung. Er bedankte sich bei den Bogenschützen des SV Böddiger, die für die Organisation der Veranstaltung verantwortlich waren. Einziger Wermutstropfen: Die Heizung in der Sporthalle war ausgefallen und konnte trotz aller Bemühungen nicht wieder zum Laufen gebracht werden. Besonders erfreulich war das große Interesse der umliegenden Schulen, die mit mehreren Vertretern vor Ort waren.

Ebenfalls anwesend waren der Vorsitzende des Sportkreises Schwalm-Eder Ulrich Mathei und Christel Dohm Schwarze, die als erste weibliche Bogen-Kampfrichterin in Deutschland das Kampfrichterwesen im Deutschen Schützenbund mit aufgebaut hatte. Erst im vergangenen Februar war sie mit 85 Jahren offiziell in den Kampfrichter-Ruhestand verabschiedet worden. Sie übernahm zusammen mit Tanja Frank, der Präsidentin des Hessischen Schützenverbandes, auch die Siegerehrung.

Am Sonntag, den 24. März, traten dann acht Schüler-Mannschaften aus fünf Landesverbänden zum Endkampf im Shooty Cup Bogen an. Und mehr als nur einmal musste auch hier die Lupe der Kampfrichter über Punktgewinn oder Punktverlust entscheiden. Auch hier mischten die beiden Berliner Mannschaften wieder ganz vorne mit. Diesmal konnte das Team Hessen 1 zumindest einer Berliner Mannschaft den Platz streitig machen. Im Halbfinale besiegten Till Hermann, Luca Durchdewald und Ole Decher Berlin 2 (Levi Kerk, Milana Lomonos und Lili Zöller) mit 7:3. Im Wettkampf um die Goldmedaille mussten sie sich dann Berlin 1 (Finja Knaak, Johann Conrad und Pia Kalina) knapp mit 6:5 geschlagen geben und gewannen Silber. Im kleinen Finale konnte sich Berlin 2 mit einem deutlichen 6:2 Sieg gegen Pfalz 1 (Ronna Weber, Jannik Lambert und Johanna Rittmann) die Bronzemedaille sichern.

Die Deutsche SchützenJugend gratuliert allen Siegern und bedankt sich bei allen Schützen, Trainern und Betreuern sowie beim ausrichtenden Verein SV Böddiger für die beiden erfolgreichen Wettkämpfe.

(Lutz Berger)

 

Weiterführende Links


Neue Bogen-Trainer geprüft
  08.03.2024 •     HSJ , Verband , HSV


Am vergangenen Wochenende (2. und 3. März 2024) legten im Landesleistungszentrum in Frankfurt 14 neue C-Breitensport-Trainer für die Disziplin Bogen ihre Abschlussprüfung ab. Außerdem wurde eine Nachzüglerin aus dem Kurs Trainer Bogen C-Leistungssport geprüft.

„Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren sehr engagiert und haben alle bestanden“, freute sich Bogen-Landestrainer Holger Hertkorn, der für die Ausbildung neuer Trainer verantwortlich ist. Unter den Teilnehmern waren auch drei aus anderen Landesverbänden. Die neuen Trainer stehen nach bestandener Prüfung ihren Heimatvereinen zur Verfügung.

Die Termine für den nächsten Bogentrainer-Kurs der Stufe C-Leistungssport (371.8) stehen bereits fest. Es sind noch ein paar Plätze frei. Die Ausbildung startet am 13. September, der Anmeldeschluss ist der 26. August.

Alle Informationen zum Kurs und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es hier.

 

Fortbildung - „Messen vs. Schätzen“, Bogen 3D und die Entfernungen!
  07.03.2024 •     Verband , HSV


Wir laden herzlich ein zur spannenden Veranstaltung „Messen vs. Schätzen“, Bogen 3D und die Entfernungen! in Kooperation mit dem Bogensport-Verband Hessen.

Datum: Samstag, 20. April 2024

Uhrzeit: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Veranstaltungsort: Boglerhaus Schwarzenborn, 34639 Schwarzenborn/Knüll

 

Bogen 3D ist die einzige Disziplin im Bogensport, bei der weder Schießentfernungen vorgegeben sind noch Messtechniken wirkungsvoll angewendet werden können. Hier sind Wissen, Erfahrung und Intuition sind gefragt.

In unserer Fortbildung „Messen und Schätzen“ entdeckt ihr die faszinierende Welt dieses Sports und taucht ein in die Herausforderungen der Disziplin „3D“. Gemeinsam mit unserem Referenten Jürgen Lippek (Diplom Sportlehrer, Mental-Coach) werdet ihr Techniken der Bestimmung von unbekannten Entfernungen. Die Teilnehmer beschäftigen sich dabei auch mit dem „Intuitiven“ sowie den Phänomenen „Bewusst und Unbewusst“ als zwei Parametern der menschlichen Wahrnehmungsverarbeitung.

Kosten: 60,00 € (inklusive Mittagessen und Getränke)

Anmeldeschluss: 10. April 2024

 

Seid dabei und erlebt einen lehrreichen Tag voller Bogensport und spannender Erkenntnisse!

Bitte beachtet, dass die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Meldet euch daher rechtzeitig an, um euch euren Platz zu sichern.

 

Alle Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es hier.

 


Allgemeines

Deutsche SchützenZeitung: Bundesligafinals mit aller Faszination und Dramatik

07.03.2024

Ein halbes Jahr Bundesligasaison endete in den letzten Wochen mit den Entscheidungen. Mit Luftgewehr und Luftpistole fielen die Meisterentscheidungen beim Finale in Neu-Ulm. Eine Mannschaft sicherte sich dabei ihren ersten Meisterspiegel der Vereinsgeschichte. Mit dem Bogen trafen die Teams wie in den letzten Jahren in der Wiesbadener Halle am Platz der Deutschen Einheit zusammen. Hier wurde zwar ein alter Bekannter Meister, Überraschungen gab es trotzdem reichlich. Über all das berichtet die Deutsche SchützenZeitung in ihrer Märzausgabe ausführlich.

Und auch über die Entscheidungen am Tabellenende. Mit dem Bogen ging es am vierten und letzten Wettkampftag äußerst knapp und umkämpft zu. Mit Luftgewehr und Luftpistole trafen sich die Besten der Zweiten Liga mit den vorletzten der ersten Liga zu den Relegationen – und nicht jeder bisherige Erstligist konnte seinen Status halten.

Dazu begann die internationale Saison mit den ersten großen Wettbewerben. Die Weltcups in Kairo, Rabat und Granada gehörten ebenso dazu wie die großen Bogenturniere in Nimes und Las Vegas. Und überall waren deutsche Schützen nicht nur vertreten, sondern zu Beginn der Olympiasaison auch äußerst erfolgreich. Ausführliche Berichte finden Sie in der neuen DSZ.

Wer sich eigens das kommende Heft sichern möchte – oder eine frühere Ausgabe – hat online die Bestellmöglichkeit unter www.uzv.de, und er kann wählen zwischen gedruckter und digitaler Form.

 

Weiterführende Links


Jugend

DSJ: Shooty Cup Bogen rückt näher: Letzte Chance zur Teilnahme

19.02.2024

Der Countdown läuft: Der Anmeldeschluss für den diesjährigen Schulvergleich Bogen und Shooty Cup Bogen am 23./24. März in Felsberg & Gudensberg rückt näher. Schulen und Landesverbandsmannschaften, die noch nicht ihre Teilnahme bestätigt haben, sollten sich beeilen, die Anmeldung ist noch bis zum 23. Februar möglich.

 

 

 

 

Foto: DSJ / Der Schulvergleich und der Shooty Cup Bogen finden 2024 in Felsberg/Gudensberg statt.

Am 23. März findet der Schulvergleich statt, an die besten Schulmannschaften teilnehmen. Einen Tag später werden beim Shooty Cup die Ringe gezählt, wenn die besten Teams der Landesverbände gegeneinander antreten. Im vergangenen Jahr siegten zwei Berliner Teams sowie die Mannschaft des Gymnasiums Herborn. Interessierte Teams melden sich bis zum 23. Februar an (s.u.).

Weiterführende Links


Allgemeines

Deutsche SchützenZeitung: Nach, mitten und vor der Saison

05.01.2024

Wie es sich für den Jahreswechsel gehört, greift die Januarausgabe der Deutschen SchützenZeitung gleich drei Perspektiven auf: einen Jahresabschluss, Aktuelles und den Blick voraus ins nächste Jahr. Herausgekommen ist dabei ein bunter Mix mit vielen Geschichten, Informationen und Servicetipps.

Zum Blick zurück gehört sicher der Bericht über das Weltcupfinale 2023 in Doha, mit dem die internationale Saison der Sportschützen ihren Abschluss fand. Und wie man es in diesem Jahr von den Deutschen gewohnt ist, sammelten sie auch diesmal wieder zahlreiche Erfolge – und waren mit einer rekordverdächtigen Anzahl an Sportlern qualifiziert.

Aktuell steht die Bundesliga in allen drei Disziplinen im Mittelpunkt. Während sich mit Luftgewehr und Luftpistole nach neun von insgesamt elf Wettkämpfen schon ein klares Bild Richtung Finalteilnahme und auch Abstieg sowie Relegation abzeichnet, ist mit dem Bogen erst Halbzeit. Es gibt einige Tendenzen, doch es sind erst wenige Entscheidungen gefallen. Und spannend und auch kurios war es auch im Dezember.

Der Blick voraus geht Richtung Bundesligafinals in Neu-Ulm gleich am ersten Februarwochenende und Wiesbaden. Eine Vorschau auf die Entscheidungen mit Luftgewehr und Luftpistole zeigt die zahlreichen Neuerungen auf. Und auch in der Ausgabe finden Sie die Sportler, die sich bei den internen Ausscheidungen für die Luftdruckeuropameisterschaften Ende Februar und Anfang März in Györ durchgesetzt haben. In Ungarn werden auch die ersten Olympia-Quotenplätze im neuen Jahr vergeben, vier Monate vor den Spielen in Paris.

Wer sich eigens das kommende Heft sichern möchte – oder eine frühere Ausgabe – hat online die Bestellmöglichkeit unter www.uzv.de, und er kann wählen zwischen gedruckter und digitaler Form.

 

Weiterführende Links

Link zur Hessischen Schützenzeitung Ausgabe November 2023


Registrierung zum kostenlosen Lesen der Zeitschrift Faszination Bogen (Web/iOS/Android)

 

Freischaltcode: FABO2022